SPD Gera

12.01.2019 in Topartikel Stadtrat

Die Stadtratsliste steht: 32 Gersche gehen für die SPD ins Rennen

 

Der SPD Gera hat am 12. Januar ihre Kandidatenliste für die Stadtratswahl aufgestellt.

Angeführt wird die Liste von den beiden Stadtratsmitgliedern Heiner Fritzsche und Monika Hofmann sowie dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden Tilo Wetzel. Auf den Plätzen vier bis sechs gehen Hannelore Hauschild, Uwe Rüdiger und Dr. Claudia Tittel ins Rennen.

„Wir sprechen bewusst von einem Spitzenteam. Wir möchten zum einen, dass die jetzigen SPD-Mitglieder im Stadtrat ihre sehr gute Arbeit fortsetzen. Zum anderen schicken wir mit Tilo Wetzel und Claudia Tittel zwei weitere sehr aktive Mitglieder ins Rennen, die in verschiedenen Projekten bereits viel für Gera bewegen“, so die Kreisvorsitzende Elisabeth Kaiser.

 

28.02.2019 in Soziales von Heike Taubert

26 Millionen Euro für Jugendarbeit vor Ort

 
Heike Taubert freut sich über die Änderungen im GEsetz, die mehr Geld für Kinder und Jugendliche (Bild: Delf Zeh)

„Das Gesetz ist ein Meilenstein für die Jugendpolitik in Thüringen. Das Land wird damit gesetzlich verpflichtet, die Kommunen bei der Jugendarbeit und der Schulsozialarbeit zu unterstützen. Das schafft Planungssicherheit für die Landkreise und kreisfreien Städte und nützt vor allem den jungen Menschen. Gleichzeitig werden Mitbestimmungsmöglichkeiten junger Menschen vor Ort und im Land ausgebaut“, so Heike Taubert, Abgeordnete der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag.

 

22.02.2019 in Steuern & Finanzen von Heike Taubert

Finanzministerin Heike Taubert gibt 60,8 Mio. Euro zusätzlich für Kommunen frei

 
Über 60 Millionen Euro stehen den Kommunen zusätzlich für Investitionen zur Verfügung (Bild: Delf Zeh)

Die Thüringer Finanzministerin Heike Taubert hat insgesamt 60,8 Mio. Euro an Haushaltsmitteln, die im vergangenen Jahr nicht ausgegeben wurden, zusätzlich für Kommunen vorfristig freigegeben.  Bereits begonnene Maßnahmen im kommunalen Straßenbau, im ÖPNV und beim Breitbandausbau können somit zügig und reibungslos fortgesetzt und fertiggestellt werden.

 

21.02.2019 in Bildung & Kultur von Heike Taubert

Gute-Kita-Gesetz verbessert Betreuungsqualität, Arbeitsbedingungen und ermöglicht weiteres beitragsfreies Kita-Jahr

 

Die rot-rot-grünen Koalitionsfraktionen haben sich am 20.2. mit dem Bildungsministerium über die Umsetzung des Gute-Kita-Gesetzes in Thüringen verständigt. Die vom Bund für den Freistaat bereitgestellten 136,5 Millionen Euro sollen genutzt werden, um ab 1.8.2020 auch das vorletzte Kita-Besuchsjahr beitragsfrei anzubieten sowie die Betreuungsqualität und die Arbeitsbedingungen der Erzieherinnen und Erzieher weiter zu verbessern.

 

20.02.2019 in Bildung & Kultur von Heike Taubert

Besoldung für Regelschullehrer wird weiter erhöht

 
Attraktivität des Lehrberufs an Regelschulen wird wie versprochen erhöht (Bild: Delf Zeh)

Die Thüringer Finanzministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin, Heike Taubert, hat am 19.2. im Kabinett den Entwurf des Gesetzes zur Steigerung der Attraktivität des Berufs des Regelschullehrers vorgestellt. Die Kabinettvorlage wurde von der Landesregierung beschlossen und soll vom Parlament noch vor den Landtagswahlen im Oktober verabschiedet werden.

 

11.02.2019 in Bildung & Kultur von Heike Taubert

Von Frau Holle und dem Geld

 
Heike Taubert las im Kindergarten in Weida aus Frau Holle vor - Vielleicht schneit es ja jetzt nochmal?!?

"Kindern vorzulesen ist enorm wichtig," begründete Heike Taubert ihren Besuch im Kindergarten der Johanniter in Weida. In der alten Villa, in der die integrative Einrichtung "Freundschaft" ein Paradies für kleine Jungen und Mädchen bietet, warteten die Kinder schon ungeduldig auf den Besuch.

 

07.02.2019 in Allgemein von Heike Taubert

"Moin" - Stephan Weil zu Gast in Greiz

 
Heike Taubert, Stephan Weil und Harald Seidel im Weißen Saal in Greiz.

Bis zum Nachmittag nahm Stephan Weil noch in Weimar am Festakt "100 Jahre Nationalversammlung" teil. Am Abend folgte er der Einladung Heike Tauberts nach Greiz. "Was für ein Schatz," war der Niedersächsische Ministerpräsident begeistert und bedauerte nicht bei Tageslicht gekommen zu sein.

 

01.02.2019 in Stadtrat von SPD-Fraktion Gera

PM: Gera gibt rote Laterne bei Arbeitslosigkeit ab

 

SPD erkennt nicht nur Stimmungsaufschwung

 

31.01.2019 in Steuern & Finanzen von Heike Taubert

Haushalt für 2020 im Landtag

 

Mit der Vorlage des Haushalts für 2020 setzen wir Maßstäbe: Über 200 Mio. Euro mehr für Kommunen, mehr Geld für Bildung, Forschung und Lehre, Umweltschutz, Verbraucherschutz, Kultur, Sport, Innere Sicherheit, Ausbau der Infrastruktur, Familie, Gesundheit, Breitbandausbau und Digitalisierung in Land und Kommunen. Außerdem die endgültige Wiederherstellung von Haushaltswahrheit und Haushaltsklarheit mit Auflösung des letzten CDU-Schattenhaushaltes und Fortsetzung der regelmäßigen Schuldentilgung mit dem Thüringer Nachhaltigkeitsmodell. Der Dreiklang aus Vorsorge, Investitionen und Tilgung wird von uns auch mit diesem Haushalt fortgesetzt.

 

 

25.01.2019 in Stadtrat von SPD-Fraktion Gera

Rede zur GWB Elstertal

 

Das Manuskript zum Redebeitrag von Heiner Fritzsche aus der Stadtratssitzung vom 24.01.2019

 

25.01.2019 in Stadtrat von SPD-Fraktion Gera

Rede zum Haushalt 2019

 

Das Manuskript zum Redebeitrag von Heiner Fritzsche aus der Stadtratssitzung vom 24.01.2019

 

25.01.2019 in Stadtrat von SPD-Fraktion Gera

Rede zur Hauptsatzung und Geschäftsordnung

 

Das Manuskript zum Redebeitrag von Heiner Fritzsche aus der Stadtratssitzung vom 24.01.2019.

 

25.01.2019 in Stadtrat von SPD-Fraktion Gera

Rede zur Zukunft der Elstertal Infraprojekt GmbH

 

Das Manuskript zum Redebeitrag von Heiner Fritzsche aus der Stadtratssitzung vom 24.01.2019.

 

19.01.2019 in Gleichstellung von Heike Taubert

Heike Taubert zum 100. Jahrestag der Einführung des Frauenwahlrechtes

 
Heike Taubert fordert verstärkte Maßnahmen zur Gleichstellung der Frauen (Bild: D. Zeh)

Die Thüringer Finanzministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin Heike Taubert fordert anlässlich des 100. Jahrestages der Einführung des Frauenwahlrechtes mehr Gleichberechtigung in allen Lebensbereichen.

 

16.01.2019 in Allgemein von Heike Taubert

Finanzministerin Heike Taubert gibt 13,59 Millionen Euro für kommunalen Straßenbau vorfristig frei

 

Um einen zügigen und reibungslosen Fortgang der Fördermaßnahmen im kommunalen Straßenbau sicherzustellen, hat Finanzministerin Taubert 13,59 Mio. Euro an Haushaltsmitteln vorfristig freigegeben, die im vergangenen Jahr nicht ausgegeben wurden.

 

15.01.2019 in Allgemein von Heike Taubert

Finanzministerin Heike Taubert stellt den Haushaltsentwurf 2020 vor

 
Heike Taubert stellt Haushaltsentwurf 2020 vor (Bild: Delf Zeh)

Die Thüringer Finanzministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin, Heike Taubert, hat heute im Kabinett den Haushaltsentwurf 2020 vorgestellt. Die Kabinettvorlage wurde von der Landesregierung beschlossen.

 

07.01.2019 in Steuern & Finanzen von Heike Taubert

Thüringen vereinfacht seine Finanzverwaltung

 
Effizientere Strukturen sind das Ziel der Strukturreform, so Heike Taubert. (Bild: Delf Zeh)

Um seine Finanzverwaltung zu vereinfachen, hat Thüringen seine Landesfinanzdirektion zum Jahreswechsel aufgelöst. Statt einer dreistufigen gibt es damit in der Verwaltung nur noch eine zweistufige Struktur.

 

24.12.2018 in Allgemein von Heike Taubert

Frohe Weihnachten

 

Liebe Besucherinnen und Besucher meiner Homepage,

ich und mein Team wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest. Mögen wir alle in Frieden die Feiertage begehen und unsere gemeinsame Zeit genießen können.

Ihre Heike Taubert

 

 

19.12.2018 in Soziales

SPD Gera unterstützt Frauenhaus mit Weihnachtspende

 

Der SPD-Ortsverein Gera Ost hat am 19. Dezember eine Spende von 320 Euro an den Liberare e.V. übergeben. Die SPD-Vorstandsmitglieder Peter Glotz und Maik Gerstner sowie die Mitglieder des Stadtrates Hannelore Hauschild und Uwe Rüdiger waren vor Ort.

 

17.12.2018 in Soziales von Heike Taubert

Weihnachtspäckchen für Kinder im Weidaer Kinderheim

 
Heike Taubert verteilt mit Leiterin Kerstin Walther die Geschenke an die Kinder.

Aufgereget wurde Heike Taubert am 15. Dezember bereits erwartet. Die zwölf Mädchen und Jungen, die im Moment im Weidaer Kinderheim "Hohe Sonne" leben, hatte bereits vor einigen Wochen ihre Weihnachtswünsche an die Abgeordnete und Ministerin übermittelt. Sie erklärte den Kindern und Jugendlichen wie es zu der Aktion kam.

 

Mitreden!

E-Mail: kontakt@spd-gera.de
SPD Gera bei Facebook

Anschrift
SPD Kreisverband Gera
Heinrichstraße 84
07545 Gera

Wenn Sie Ideen oder Fragen zur Bundes- oder Landespolitik haben, wenden Sie sich gerne direkt unsere Abgeordneten


 

Mitmachen!

Jetzt Mitglied werden in der SPD, online oder per Formular — für ein starkes Gera, und für mehr Gerechtigkeit in unserem Land

 

 

Jetzt spenden für ein starkes Gera!

Jetzt spenden für ein starkes Gera!

Mit Ihrer Spende helfen Sie dabei, Gera als demokratischen und sozialen Wirtschaftsstandort mit Zukunft zu stärken.

Wir stehen für ein Gera der Vielfalt, dass in Thüringen, Deutschland und Europa eine wichtige Rolle spielt.

Unsere Bankverbindung:

Empfänger: SPD Gera

IBAN: DE64 83 05 0000 0000 10 86 42

BIC: HELADEF1GER

Kreditinstitut: Sparkasse Gera-Greiz

Für Parteispenden wird dem Steuerpflichtigen gemäß § 34g EStG eine Ermäßigung der Einkommensteuer gewährt. 50 % des gespendeten Betrags können direkt von der Steuerschuld abgezogen werden, maximal 825 Euro (erreicht bei einer Spendensumme von 1.650 Euro). Bei Zusammenveranlagung beträgt der maximale Abzug 1.650 Euro (erreicht bei einer Spendensumme von 3.300 Euro). Aufgrund von Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer beträgt die Steuerersparnis etwas mehr als die Hälfte der Spendensumme. So ermäßigt sich die Steuerbelastung bei einem Kirchensteuersatz von 9 % und dem Solidaritätszuschlag von 5,5 % um insgesamt 57,25 % der Parteispendensumme.

Werden pro Kalenderjahr mehr als 1.650 Euro (bzw. mehr als 3.300 Euro bei Zusammenveranlagung) an Parteien gespendet, kann der übersteigende Teil der Spendensumme gemäß § 10b Abs. 2 EStG als Sonderausgabe abgezogen werden. Für diesen Teil gilt erneut eine Grenze von 1.650 Euro (Zusammenveranlagung 3.300 Euro). Da hierdurch lediglich das zu versteuernde Einkommen gemindert wird, hängt die Steuerersparnis für diesen Teil vom persönlichen Steuersatz ab. Werden mehr als 3.300 Euro (bei Zusammenveranlagung 6.600 Euro) jährlich an politische Parteien gespendet, ist der übersteigende Teil nicht mehr steuerlich begünstigt. Absetzbar sind nur Parteispenden von natürlichen Personen – juristische Personen (Unternehmen) können gemäß § 4 Abs. 6 EStG Parteispenden nicht absetzen. Der Abzug nach § 34g gilt auch für Spenden an kommunale Wählervereinigungen, die jedoch nicht rechenschaftsplichtig sind.